Hypogeum Malta

Sprachreisen-Malta.de - Reiseführer

Das Hypogeum von Hal Saflieni - Malta

Das Hypogeum (gr.“unter der Erde liegend“) in Hal Salkfieni, einem Vorort von Paola (Valetta), wurde 1902 durch Zufall beim Ausschachten einer Zisterne entdeckt. Es gilt als die mit Abstand schönste Tempelanlage Maltas.

Es ist ein Komplex, der auf 3 Ebenen angelegt ist, mit Kammern, Hallen, Korridoren und vielen Nischen. Diese reichen bis auf eine Tiefe von elf Metern hinab. Mit Flint-, Knochen- und Hartsteinwerkzeugen wurde der Tempel vor etwa 5000 Jahren aus dem kompakten Felsen geschlagen. Die unterirdische Anlage ist ein Spiegelbild der oberirdischen Tempel. Außer zur Gottesverehrung diente der Komplex auch zur Aufbewahrung der Toten. Skelette von etwa 7000 Menschen in der ältesten Ebene bezeugen dies. Allerdings gilt der Ort nicht als reine Begräbnisstätte.

Die bedeutendste Skulptur, die dort gefunden wurde, ist die „schlafende Priesterin“. Die Verbindung Grab, Schlaf und Urmutter ließ Forscher darauf schließen, dass hier Orakelsprüche getätigt wurden, wahrscheinlich im Delirium, unter Drogeneinfluss.

Stolperschwellen und Fallgruben im untersten Stockwerk weisen darauf hin, dass Diebe vom Eindringen abgehalten werden sollten, das heißt, der unterirdische Tempel diente nicht nur für religiöse Rituale, sondern er wurde wahrscheinlich auch als Vorratsspeicher für Nahrungsmittel verwendet.

In den 1990er Jahren erkannte man, dass Feuchtigkeit und Körperwärme dem Tempel schaden. Daraufhin hat man ihn für Besucher gesperrt. Nach umfangreichen Konservierungsmaßnahmen konnte er im Jahr 2000 wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Allerdings dürfen pro Tag nicht mehr als 100 Besucher in den Tempel. Das heißt, man muss sein Ticket entweder im Archäologischen Museum in Valletta abholen, oder man bestellt es am besten schon vor der Reise online unter Heritage Malta Shop.

Das Hypogeum ist aufgelistet als UNESCO Weltkulturerbe.

 

Datenschutzerklärung